Wie kannst Du Emotionen wecken mit Deinem Facebook-Post ?

Deine Facebook-Posts auf Deiner Fanpage werden nicht alle Deine Fans sehen können. Dafür sorgt Facebook. Denn neben Deinen Posts gibt es jeden Tag noch unendlich viele weitere Beiträge, die auf Facebook veröffentlicht werden. Sie alle buhlen um Aufmerksamkeit und Reaktionen. Hier kommt nun Facebook mit seinem Algorithmus und bestimmt die "Spielregeln". Zwei Ziele verfolgt Facebook: 1. Es will seinen Nutzern einen möglichst "interessanten Aufenthalt" auf Facebook gestalten. Dazu ermittelt der Algorithmus, welche Beiträge den Facebook-Usern aufgrund ihrer bisherigen Reaktionen und ihres Nutzerverhaltens wohl gut gefallen könnten. Wenn das funktioniert, bleibt der Nutzer länger "auf Facebook". 2. Facebook liebt eine lange Verweildauer, denn dadurch können mehr Werbeanzeigen "ausgespielt" werden wodurch Facebook mehr Geld verdient. Was hat dies nun mit meinem Facebook-Post zu tun ?

Langweile deine Fans nicht mit Deinem Facebook-Post!

Wenn Du über Deine Fanpage neue Besucher auf Deine Homepage lenken möchtest, musst Du nicht unbedingt immer viel Geld ausgeben.  Zuerst ist mal Dein kreatives Hirn gefordert: Wie kannst Du Aufmerksamkeit für Dich gewinnen ? Nimm dazu erst mal Dein eigenes Nutzerverhalten auf Facebook unter die Lupe. Bei welchen Beiträgen bleibst Du hängen ? Und welche Emotionen werden dabei ausgelöst ? Und bei welchen Beiträgen scrollst Du ganz schnell weiter ? Diese erste Selbst-Analyse kann Dir schon vor Augen führen, was auf Facebook - zumindest aus Deiner Sicht - "funktioniert". Nun schau Dir die Beiträge Deiner Fanpage nochmal durch die Augen Deiner Kunden an. Würdest Du bei deinen Posts "hängenbleiben" ? Oder sind Deine Posts eventuell für Deine Kunden langweilig ? Dann solltest Du schnell etwas ändern.

Was bietet Dein Facebook-Post ?

In meinen Workshops stelle ich meinen Kunden die Facebook-Fanpage immer als "Zubringer" vor. Dieses Wort gefällt mir. Ein Zubringer zur Homepage. Denn dorthin zu meiner Homepage sollen meine Fans hinkommen. Denn dort kann ich aus Besuchern "Kunden machen. Das ist aber genau entgegengesetzt zum Ziel von Facebook (siehe erster Absatz). Es muss also schon etwas besonderes sein, was mich Facebook verlassen läßt - zumindest für den nächsten Klick. ERGO: Bietet mein Facebook-Post etwas Besonderes ? Weckt meine Text/Bild-Kombination Emotionen ? Spreche ich das Nutzerinteresse exakt an ? Oder werde ich sofort als "Verkäufer" entlarvt vor dem sogar meine eigenen Fans flüchten ? Im nächsten Abschnitt zeige ich Dir, was einen sehr guten Facebook-Post auszeichnet.

So funzt Dein Facebook-Post

Hier mal in aller Kürze sechs Kategorien für einen guten Facebook-Post: Hingucker, Augenschmaus, Schnellschuss, Türöffner, Trittbrettfahrer und Zeitgeist. Ein wenig deuten schon diese Titel der sechs Kategorien an, worauf es ankommt. Ausführlich beschreibe ich dies meinen Kunden in einem speziellen Workshop. Hier aber mal eine kurze Zusammenfassung, damit Du gleich mal abgleichen kannst, wo Du bei der Gestaltung Deiner Facebook-Posts gerade stehst.

Hingucker ?

Der Hingucker sorgt für mehr Aufmerksamkeit. Bei dieser Text-Foto-Kombination bleiben wir hängen, weil unser Auge etwas erblickt, was zum Hingucken, zum Fokussieren anregt. Wenn dann noch der passende Text dazu neugierig macht, ist es nicht weit zum Klick auf die Homepage.

Augenschmaus ?

Hierbei stehen die einzelnen Komponenten des Motivs im Vordergrund. Eine geschicke Anordnung, z.B. der Zutaten für ein Menü auf einem Blick. Oder die Einzelteile eines Instruments sehen spannend aus, sind gut ausgeleuchtet und es gibt keinen störenden Hintergrund. So eine Bildkombination mit erklärendem Text gefällt unserem Auge und wir wollen mehr davon.

Schnellschuss ?

Ein guter Schnappschuss, ob wirklich aus Zufall oder mit Geduld aufgenommen weckt sofort Emotionen. Denn er hält etwas fest, was im nächsten Moment schon wieder ganz anders ist. So etwas ist nicht einfach zu gestalten. Liegt aber eventuell auch schon in der Foto-Galerie bereit. Auch hier kann ein provozierender Text zusätzliche Aufmerksamkeit erzeugen.

Türöffner ? 

Wir alle sind neugierig. Wollen Neues erfahren. Ein Bildmotiv, welches unsere Neugierde anspricht, funktioniert auch immer. Ja, wenn es eben etws andeutet, was erst im nächsten Moment zur Auflösung kommt. Dazu ein Text, der das Thema noch weiter anheizt. Dann, voila wirkt der Türöffner und wir schauen länger hin, lesen und wollen mehr wissen.

Trittbrettfahrer ?

Kommen wir zur fünften Kategorie. Ein Trittbrettfahrer als Bildmotiv "springt quasi auf einen fahrenden Zug auf". Ein aktuelles Thema wird vom Bild-Motiv aufgegriffen und umgesetzt. Bestens gelungen bei einem Foto-Post des Unternehmens Oreo. Es war mitten im SuperBowl dem Finale des US-Football. Durch einen technischen Defekt gab es einen Stromausfall im Stadion. Alles war duster. Zwar nur für kurze Zeit. Aber wirkungsvoll. Für die TV-Zuschauer daheim wurde Werbung zur Überbrückung eingespielt. Über seinen Twitter- und Facebook-Account veröffentlichte das Unternehmen einen Post mit einem Foto mit einem Oreo-Keks im Halbdunkel und dem Text: Ein Oreo schmeckt auch im Dunkeln...Zahlreiche Besucher im Stadion und auch TV-Zuschauer daheim checkten während der Stromausfall-Pause Facebook & Co. Dort sprang vielen dieser Post ins Auge. Ergebnis: Dieser Beitrag wurde 100.000fach geteilt und bekam eine ungeheure Aufmerksamkeit und zahlte ordentlich in die Marke ein.

Zeitgeist ?

Hierbei wird die "Aktualität" noch weiter "eingespannt". Themen, welche gerade für Gesprächsstoff sorgen,  werden geschickt mit einem neuen Blickwinkel präsentiert. Ob Wahlen, sportliche Großereignisse, Unwetter-Katastrophen oder spektakuläre Wirtschafts-Vorfälle: Wenn es Themen gibt, welche die aktuelle gesellschaftliche Situation prägen, könnte dieser Zeitgeist zu einem passenden Motiv anregen. Solch ein Bildmotiv steht für sich. Kann aber durch einen "Text-mit-Augenzwinkern" ganz leicht zu einer Homepage weiterleiten, wo sich weiterführende Anregungen aufführen lassen.

Facebook-Post mit Emotionen

Vielleicht ist es Dir schon aufgefallen: Alle diese Bild-Ideen wecken Emotionen. Da wird nicht nüchtern ein Produkt angespriesen, die Eröffnung einer Filiale dokumentiert oder der Mitarbeiter des Monats vorgestellt. Bei diesen Kategorien wird dem Facebook-Fan etwas geboten. Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Warum glauben wir noch immer, wenn in unserer Firma etwas passiert, wartet der Kunde nur darauf, dass wir ihn brav darüber informieren ? Unser Facebook-Fan will Mehrwert: tolle Unterhaltung, eindrücklicher Aha-Effekt, erweitertes Verständnis, usw. Ganz ideal für uns geht es dann weiter, wenn der Facebook-Fan so begeistert von unserem Post ist, dass er sich entscheidet, den Post weiter zu teilen. Dann sendet unser Fan unseren Facebook-Post kostenlos in die Welt hinein zu seinen Freunden. Wie toll ist das denn ? Das ist kostenlose Werbung, die im besten Fall für neue Fans sorgt. Soweit kann das gehen, wenn wir mit unserem Facebook-Post Emotionen wecken. Unsere Fans werden unsere Fürsprecher.

Kommst Du allein zurecht ?

Um die richtige Kniffe zu finden für ideale Facebook-Posts, nehme ich Dich gerne an die Hand und biete "Starthilfe" an. Je nach Vorwissen wird hier einer von drei verschiedenen Facebook-Workshops der richtige für Dich sein. Schon ab 249 EURO bist Du dabei, Dir in einem individuellen und auf Dich abgestimmten Online-Workshop genau die Kenntnisse zu erwerben, die Du noch benötigst. Hier zeigt sich schnell, wie sich das alles in Deinen Geschäftsalltag umsetzen läßt und wo Du Unterstützung brauchst. Also auf geht's. Nutze die Chancen, die Du mit Facebook als Unternehmer zur Verfügung bekommst.

Robert Langenbacher, robert.langenbacher@gmail.com, 0151-67 442 450, 79359 Riegel am Kaiserstuhl